Vortrag "...In fremdes Land verbannt"

“... In fremdes Land verbannt.”

Die Geschichte der deutschen Flüchtlinge in Dänemark von 1945-1949
am Beispiel des Lagers Rye.


In den letzten Kriegsmonaten 1945 flohen vor allem aus Ostpreußen viele Menschen in das von den Deutschen besetzte Dänemark. Der Vortrag beschreibt die Situation in diesen Monaten in Ostpreußen, im Besonderen entlang der Küste und in den Häfen, und die Flucht der Menschen aus dem Inferno. Der Aufenthalt jener Flüchtlinge, die Dänemark erreichten, begann zumeist in überfüllten Erstlagern und fand erst lange nach Kriegsende in großen, organisierten Lagern seinen Abschluss. Mit Hilfe vieler Fotos wird an die Geschichte der Menschen im Lager „Flugplatz Ry“ erinnert. Andere Fotos zeigen die Ankunft und Aufenthalt in Kopenhagen und die folgende Lagerperiode in einem der größten Lager Dänemarks. Dieses Lager, das erst Ende 1948 geräumt wurde bot ein vielfältiges kirchliches, kulturelles und schulisches Angebot.

Der Vortrag ist auf deutsch!
Frau Jacobsen weist darauf hin, dass es untersagt ist während des Vortrages zu fotografieren. Da es sich bei den gezeigten Fotos um private Aufnahmen handelt.

Annette Jacobsen vil gerne gøre opmærksom på, at man ikke må tage billeder under hendes foredrag – jeg bruger nemlig ret mange private billeder, der kun er beregnet til at måtte bruges af mig.